Ein analytischer Blick hinter die Kulissen von Facebook

In seinem Buch „Der facebook-effekt“ beschreibt David Kirkpatrick, wie ein 19 Jahre alter Student von der Universität Harvard ein Unternehmen aufgebaut hat, das heute nach Google die meisten Besucher im Internet anzieht. Er zeigt, wie Facebook das Leben der User verändert hat und in welche Richtung sich der Konzern in Zukunft entwickeln wird. Schon die Entwicklung von der Gründung von Facebook bis heute ist atemberaubend: Inzwischen sind mehr als 500 Millionen Nutzer dort angemeldet. Der Autor David Kirkpatrick ist ein Journalist, der seit vielen Jahren Artikel über das Internet und die dazugehörige Technologie verfasst. Er hatte bei seinen Recherchen für das Buch direkten Zugang zu Mark Zuckerberg, den Gründer von Facebook und zu allen Spitzenmanagern des Unternehmens.

Facebook war ein völlig neuartiges Medium der Kommunikation

Obwohl Facebook nicht als politisches Werkzeug konzipiert worden war, stellten seine Entwickler bald fest, dass die Seite ein ganz besonderes Potential hatte. In den ersten paar Wochen, nachdem Facebook im Jahre 2004 an der Universität von Harvard gegründet worden war, veröffentlichten die ersten Studenten ihre politischen Meinungen, indem sie das Bild in ihrem Profil durch einen Text ersetzten. Facebook-Mitbegründer Dustin Moskovitz sagt: „Damals nutzten die Leute es, um gegen alles mögliche zu protestieren, was sie störte.“ Die Nutzer erkannten von Anfang an, dass ihre Überzeugungen gegenüber einem Problem einen Teil ihrer Identität widerspiegelten.

Buchtipp:


Das Buch ist auch bei Amazon gelistet. Hier stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung:


Laut David Kirkpatrick führt Facebook als völlig neuartiges Medium der Kommunikation zu ganz neuen zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Erscheinungen. Der facebook-effekt zeigt sich seiner Meinung darin, dass ein Netzwerk Menschen zusammenführt, die gemeinsame Erfahrungen, Interessen, Probleme oder bestimmte Anliegen haben. Er erklärt: „Auf Facebook kann sich eine Idee rasend schnell durch Gruppen ausbreiten und quasi gleichzeitig sehr viele Menschen auf etwas aufmerksam machen, kann sich mit einzigartiger Leichtigkeit von einer Person zur anderen ausbreiten und auf unzählige Menschen übergreifen – wie ein Virus.“

Bei Facebook steht der Mensch ganz zentral im Mittelpunkt

Facebook kann nach David Kirkpatrick sowohl konstruktive als auch destruktive Kräfte entfalten. Das Portal verleiht Menschen in vielen Gesellschaften in aller Welt mehr Einflussmöglichkeiten gegenüber verkrusteten Institutionen, was zu zerstörerischen Veränderungen führen kann. Einer der großen Vorzüge von Facebook ist, dass es den Menschen die Möglichkeit bietet, sich leichter zu organisieren. Der Autor zitiert Mark Zuckerberg, der Facebook wie folgt charakterisierte: „Wir wollen die Effizienz steigern, mit der die Menschen ihre Welt verstehen. Wir versuchen nicht, sie möglichst lange Zeit auf unserer Website zu halten. Wir wollen den Leuten dazu verhelfen, dass sie eine positive Erfahrung machen und den größten Nutzen aus dieser Zeit ziehen.“

Facebook bringt die Welt zusammen. Es ist laut David Kirkpatrick zu einer übergreifenden kulturellen Erfahrung für Menschen in aller Welt geworden, vor allem für junge Menschen. Es hat eine technologische Innovationskraft entwickelt, die einen beispiellosen Einfluss auf alle Bereiche des modernen Lebens entfaltet. Bei Facebook steht ganz fundamental der Mensch im Mittelpunkt. David Kirkpatrick schreibt: „Es ist eine Plattform für Menschen, die ihnen dazu verhelfen will, mehr aus ihrem Leben zu machen.“

David Kirkpatrick verschweigt in seinem Buch „Der facebook-effekt“ auch nicht die Tatsache, dass jede Information, die man ins Internet stellt, der eigenen Kontrolle verlustig gehen kann. Deshalb rät er: „Wenn es Informationen gibt, von denen man unter keinen Umständen will, dass sie jemand anders zu sehen bekommt als die Menschen, denen man rückhaltlos vertraut, sollte man sie nie auf Facebook stellen – oder überhaupt ins Internet.“ David Kirkpatrick ist es sehr gut gelungen, Informationen über Facebook ans Licht der Öffentlichkeit zu heben, die bislang hinter den Kulissen des Internet-Giganten verborgen waren.

Der facebook-effekt
Hinter den Kulissen eines Internet-Giganten
David Kirkpatrick
Verlag: Hanser
Gebundene Ausgabe: 402 Seiten, Auflage: 2011
ISBN: 978-3-446-42522-4, 24,90 Euro

Von Hans Klumbies

Ein Gedanke zu „Ein analytischer Blick hinter die Kulissen von Facebook

Kommentare sind geschlossen.