Die sechs Megatrends der Wirtschaft der Zukunft

Der Managementdenker Hermann Simon ist fest davon überzeugt, dass sich die Wirtschaft in den nächsten Jahren grundlegend ändern wird. In seinem Buch „Die Wirtschaftstrends der Zukunft“ analysiert er sechst Trends, die auf die Geschäftswelt der Zukunft einen massiven Einfluss haben werden. Zu den Wirtschaftstrends der Zukunft zählt er die beschleunigte Globalisierung, die stärkere Einflussnahme der Politik, die engere Verzahnung von Management und Kapital, die tektonischen Verschiebungen in der Produktwelt, ein nachhaltig verändertes Kundenverhalten sowie die totale Vernetzung der Menschen. Prof. Dr. Hermann Simon ist Chairman des Consultingunternehmens Simon, Kucher & Partner. Sein Buch „Hidden Champions des 21. Jahrhunderts“ wurde zum internationalen Bestseller.

Der Lobbyismus ist eine Wachstumsbrache der Zukunft

Die sechs Wirtschaftstrends der Zukunft, die Hermann Simon beschreibt, haben sich teilweise schon manifestiert, teilweise sind sie erst im Entstehen begriffen. Eines haben sie alle gemeinsam – sie werden sich beschleunigen und verstärken. Und sie werden die zukünftigen Chancen und Risiken bei der erfolgreichen Führung eines Unternehmens in starkem Maße beeinflussen. Nach Hermann Simon hat vor allem die Globalisierung in den vergangen Jahrzehnten enorm an Tempo zugelegt.

Buchtipp:


Das Buch ist auch bei Amazon gelistet. Hier stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung:


Hermann Simon stellt fest, dass die Wirtschaftskrise den Trend zur stärkeren Einflussnahme der Politik, vor allem im Finanzsektor, massiv befördert hat. Selbst Kerngeschäftsprozesse sind von Politikern nicht mehr mit einem Tabu belegt. Hermann Simon schreibt: „Damit wird die Fähigkeit des Managements, den politischen Willensbildungsprozess zu beeinflussen und innerhalb verstärkter Interventionen zu agieren, wichtiger. Der Lobbyismus ist eine Wachstumsbranche der Zukunft.“

Die Wirtschaftskrise entstand aus der Kaufverweigerung der Kunden

In Zukunft wird die Entwicklung eines Unternehmens laut Hermann Simon wesentlich stärker als bisher von den Finanzierungsmöglichkeiten bestimmt werden. Die Tendenz, dass Kredite schwerer zu bekommen sind, wird anhalten. Das Eigenkapital wird seiner Meinung nach gegenüber dem Fremdkapital deutlich an Bedeutung gewinnen. Die Wirtschaftskrise war für Hermann Simon keine Kostenkrise, sondern eine Absatzkrise. Er schreibt: „Die Kunden haben Kaufverweigerung betrieben und ihr Verhalten geändert.“ Das wird sich auch nicht so schnell ändern, da für viele Menschen das Misstrauen und die Angst vor der Zukunft, vor allem vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, bestimmend bleiben.

Im letzten Kapitel stellt sich Hermann Simon der Herausforderung der effektiveren Umsetzung, da unter Wirtschaftsexperten weitgehende Einigkeit herrscht, dass die Verwirklichung wirtschaftlicher Ziele in vielen Firmen, vor allem in Großunternehmen, zu langsam geht und die Vorgaben deshalb nicht erreicht werden. Hermann Simon rät: „Die wohl wichtigste Antwort auf die schwierige Vorhersehbarkeit der Zukunft besteht daneben in der Erhöhung von Wachsamkeit und Flexibilität. Wenn der überschaubare Zeithorizont kürzer wird, dann kommt es darauf an, Gefahren früher zu erkennen und das Steuer schneller herumzureißen.“

Die Wirtschaftstrends der Zukunft
Hermann Simon
Verlag: Campus
Gebundene Ausgabe: 218 Seiten, Auflage: 2011
ISBN: 978-3-593-39363-6, 39,90 Euro

Von Hans Klumbies