Rolf Dobelli führt in die Kunst des klaren Denkens ein

Rolf Dobelli beschreibt in seinem Buch „Die Kunst des klaren Denkens“ die tückischsten Denkfallen, in die Menschen immer wieder tappen. Der Leser erfährt zum Beispiel, warum er sein eigenes Wissen systematisch überschätzt, warum etwas nicht deshalb richtiger wird, weil die Mehrheit es für richtig hält und warum er an Theorien festhält, obwohl sie nachweislich falsch sind. Denkfehler sind für Rolf Dobelli systematische Abweichungen zur Rationalität, zum optimalen, logischen, vernünftigen Denken und Verhalten. Das Wissen um die verschiedensten Denkfehler macht einen Menschen ruhiger und besonnener, da er seine eigenen Denkfallen frühzeitig erkennt, wodurch er sie abwenden kann, bevor großer Schaden angerichtet ist. Rolf Dobelli war CEO verschiedener Tochtergesellschaften der Swissair-Gruppe und gründete zusammen mit Freunden die Firma getAbstract, den weltgrößten Anbieter von komprimierter Wirtschaftsliteratur.

Bei Vorhersagen von Experten ist Skepsis angebracht

Gleich im ersten Kapitel „The Survivorship Bias“ (Überlebensirrtum) rät Rolf Dobelli möglichst oft die Grabstätten einst vielversprechender Projekte, Investments und Karrieren zu besuchen, da die meisten Menschen die Erfolgswahrscheinlichkeit ihrer Geschäftsideen oder Karrierepläne systematisch überschätzen. „Ein trauriger Spaziergang, aber ein gesunder.“ Gar nichts hält der Autor von Selbsthilfeliteratur. Er begründet dies wie folgt: „Sie sind zu 100 % von Menschen geschrieben, die eine natürliche Tendenz zum Glück besitzen. Nun verschleudern sie auf jeder Buchseite Tipps. Dass es Milliarden von Menschen gibt, bei denen diese Tipps nicht funktionieren, bleibt unbekannt – weil Unglückspilze keine Selbsthilfebücher schreiben.“

Laut Rolf Dobelli ist es auch ratsam, gegenüber Vorhersagen skeptisch zu sein, vor allem dann, wenn sie von so genannten Experten stammen. Zudem sollte man bei allen seinen Plänen immer vom pessimistischsten Szenario ausgehen, denn nur dann habe man eine wahre Chance, die Situation einigermaßen realistisch zu beurteilen. Im Kapitel „Der Rückschaufehler“ erklärt Rolf Dobelli, warum man ein Tagebuch führen sollte. Er rät: „Schreiben Sie Ihre Vorhersagen – zu Politik, Karriere, Körpergewicht, Börse – nieder. Vergleichen Sie Ihre Notizen von Zeit zu Zeit mit der tatsächlichen Entwicklung.“ Das Gefühl für die Unvorhersehbarkeit der Welt wird dadurch gestärkt.

Klares Denken ist aufwendig

Rolf Dobelli ist davon überzeugt, dass die meisten Menschen weniger unter Kontrolle haben, als sie denken. Er schreibt: „Die Kontrollillusion ist die Tendenz zu glauben, dass wir etwas kontrollieren oder beeinflussen können, über das wir objektiv keine Macht haben.“ Der Autor gibt den Ratschlag, sich möglichst auf die wenigen Dinge zu konzentrieren, die man wirklich beeinflussen kann, und von denen konsequent nur auf die wichtigsten. Alles andere sollte der Mensch geschehen lassen.

Im Nachwort seines überaus lesenswerten Buchs „Die Kunst des klaren Denkens“ gibt Rolf Dobelli zu, dass klar zu denken aufwendig ist. Darum sollte man sich, wenn der mögliche Schaden klein ist, nicht zu sehr den Kopf zerbrechen und die Fehler zulassen. Dies führt zu einem besseren Leben. Das Schlusswort lautet: „Die Natur scheint sich nicht groß zu kümmern, ob unsere Entscheidungen perfekt sind oder nicht, solange wir uns einigermaßen sicher durchs Leben manövrieren – und solange wir aufpassen, wenn es um die Wurst geht.“

Die Kunst des klaren Denkens

52 Denkfehler die Sie besser anderen überlassen

Rolf Dobelli

Verlag: Hanser

Gebundene Ausgabe: 246 Seiten, Auflage: 2011

ISBN: 978-3-446-42682-5, 14,90 Euro

Von Hans Klumbies

Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen

Price: EUR 14,90

3.5 von 5 Sternen (435 customer reviews)

145 used & new available from EUR 0,78


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.