Anja Förster und Peter Kreuz liefern Zündstoff für Andersdenker

In ihrem neuen Buch „Zündstoff für Andersdenker“ liefern Anja Förster und Peter Kreuz, die zu den profiliertesten Managementvordenker in Deutschland zählen, Zündfunken für Menschen, die ihr Leben verändern möchten. Unter echten Helden stellen sich die Autoren Menschen vor, die mutig und neugierig sind, enge Grenzen nicht akzeptieren, altgediente Standards in Frage stellen und Neues vorantreiben. Sonja Förster und Peter Kreuz schreiben: „Fortschritt, Entwicklung und neues Wissen entstehen, weil es Menschen gibt, die nicht ängstlich vor dem Unbekannten weglaufen, sondern stehen bleiben, genauer hinschauen, experimentieren und Veränderungen vorantreiben. Ohne Abweichung von der Norm ist Fortschritt nicht möglich. Noch nie haben die Angepassten die Welt verändert. Wer jegliches Risiko vermeidet, bewegt überhaupt nichts. Gegen diesen Stillstand wenden sich Anja Förster und Peter Kreuz auch in ihrem neuen Buch.

Uniformität führt zu Konformismus und intellektueller Verstopfung

Anja Förster und Peter Kreuz glauben an die Menschen und ihr schöpferisches Potential und an diejenigen, die in ihrem Leben Spuren für die Nachwelt hinterlassen möchten. Deshalb haben sie in ihrem neuen Buch „Zündstoff für Andersdenker“ ihre besten Artikel und Kolumnen der letzten zwei Jahre zusammengestellt, ergänzt, redigiert, poliert und mit einem Manifest ergänzt. Jeden Beitrag betrachten sie als Zündholz, das am Status quo reibt. Es soll und kann einen Funken entfachen, der zum Nach- und Neudenken anregt.

Ihr Freiheitsmanifest für Andersdenker setzt sich aus neun Paragraphen zusammen. Im Paragraph eins heißt es zum Beispiel: „Patentrezepte in Erfolgsbibeln gepresst und als Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nachbauen vermarktet, das ist absoluter Blödsinn.“ Im Paragraph drei erklären die Autoren, dass Freiheit nicht gefährlich, sondern die Quelle menschlicher Kreativität ist. Im nächsten Paragraphen prangern Anja Förster und Peter Kreuz die Uniformität an, die zu Konformismus und intellektueller Verstopfung führt.

Jeder Mensch kann den Startschuss für eine Veränderung geben

Jeder, der sein Leben aktiv gestaltet und Neues wagt, hat für sich das Risiko akzeptiert, hin und wieder heftig auf die Nase zu fallen. Das ist der Preis, den sie für ein vollwertiges Leben zahlen. Jeder Mensch hat die Wahl: Wenn er sich dafür entscheidet, ein vollwertiges Leben zu führen, es aktiv zu gestalten, statt nur zu verwalten, vorne mitzuspielen, statt hinterherzuhecheln, dann wird er zwangsläufig Fehlentscheidungen treffen – das ist der Preis, den er für den aufrechten Gang bezahlt. Anja Förster und Peter Kreuz finden: „Das ist ein großartiger Grund, stolz auf sich zu sein – und auf jeden einzelnen Flop!“

Anja Förster und Peter Kreuz wollen ihre Leser mit ihrem Buch zu folgendem anstiften: „Warten Sie nicht darauf, dass Ihnen jemand erlaubt, was Sie leidenschaftlich gut und absolut richtig finden!“ Man muss die Initiative ergreifen und einfach anfangen – etwas ausprobieren, mit Leidenschaft, Fantasie und Beharrlichkeit. Frei nach dem Motto: „Besser hinterher um Verzeihung bitten, als vorher um Erlaubnis fragen.“ Fest steht: Jede Veränderung fängt klein an und jeder Mensch kann dafür den Startschuss geben.

Zündstoff für Andersdenker
Anja Förster & Peter Kreuz
Verlag: Murmann
Broschierte Ausgabe: 173 Seiten, Auflage: 2017
ISBN: 978-3-86774-576-5, 24,90 Euro

Von Hans Klumbies


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.