Die Entschlüsselung des faszinierenden Rätsels Türkei

Die beiden Autoren Michael Bussmann und Gabriele Tröger heißen in ihrem Reiseführer „Türkei“ ihre Leser in einem Land zwischen Orient und Okzident willkommen, das vielschichtiger, aufregender und widersprüchlicher kaum sein kann. Sie schreiben: „Je nach Jahreszeit können Sie mit dem Kajak über tosende Flüsse rasen, idyllische Bergalmen erwandern, von Drei- und Viertausendern im Tiefschnee zu Tale carven, durch versunkene Städte tauchen oder mit dem Gleitschirm von Vulkanen starten und die Wolken küssen.“ Nach den üblichen Hintergrundinformationen über Land und Leute, beginnen die Autoren die Vorstellung der Reiseziele mit Thrakien, das weite Felder mit Sonnenblumen und Getreide prägen. Die Perle dieses Landstrichs ist Endirne mit seiner Selimiye-Moschee, einer der prächtigsten Gebetsstätten der Türkei, die im Jahr 2011 zum Welterbe der UNESCO ernannt wurde.  

Istanbul zählt zu den schönsten Städten der Welt

Ein umfangreiches Kapitel hat das Autorenteam Istanbul gewidmet. Die Metropole am Bosporus wird jedem Urlauber als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben. Als einzige Stadt der Welt erstreckt sie sich über zwei Kontinente. Alexander von Humboldt nannte Istanbul einst die schönste Metropole, die er je gesehen hat. Die Autoren raten Reisenden, die zum ersten Mal nach Istanbul kommen, mindestens drei volle Tage einzuplanen, weil es in dieser Stadt nur so von touristischen Highlights wimmelt.

Buchtipp:


Das Buch ist auch bei Amazon gelistet. Hier stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung:


Die Nordägäis zeichnet sich laut Bussmann und Tröger durch weite Olivenhaine und Kiefernwälder im Hinterland aus, in den Ebenen werden Tomaten und Baumwolle angebaut, an der Küste reiht sich eine Ferienanlage an die andere. Dennoch gibt es hier noch idyllische Bilderbuchdörfer und einige der berühmtesten archäologischen Stätten der Türkei. Die besten Reisezeiten sind im Frühling oder im Herbst, da im Hochsommer viele Badeorte an der Nordägäis hoffnungslos von Urlaubern überlaufen sind.

Kappadokien ist ein Weltwunder der Natur im Herzen von Anatolien

Lykien verzaubert seine Gäste durch paradiesische Strände und geheimnisvolle antike Ausgrabungsstätten. Staatsgründer Atatürk bezeichnete die wilde, zerklüftete Küste gar als die schönste der Türkei. An der Türkischen Rivera erwarten die Touristen exklusive Clubanlagen, die längsten Strände und die heißesten Sommer in der Türkei. Bussmann und Tröger schreiben: „Die Türkische Riviera bietet goldene Sandstrände vor türkisblauem Meer und dazu mit über 300 Sonnentagen einen fast ewigen Sommer.“

Wer durch die Türkei reist, sollte unbedingt auch einen Abstecher nach Kappadokien einplanen, dem Weltwunder der Natur im Herzen von Anatolien. Hier gibt es eine einzigartige Tuffsteinlandschaft mit bizarren Felsgebirgen, unterirdischen Städten und Höhlenkirchen. Ein Muss für alle Kappadokienbesucher ist das Göreme Open-Air-Museum, das Kirchental, ebenfalls ein UNESCO-Welterbe mit einigen der schönsten Felsenkirchen der Tuffregion. Michael Bussmann und Gabrielle Tröger haben einen detaillierten und alle Regionen abdeckenden Reiseführer über die Türkei geschrieben, den man nur jedem Türkeireisenden empfehlen kann.

Türkei
Michael Bussmann, Gabriele Tröger
Verlag: Michael Müller
Broschierte Ausgabe: 972 Seiten, Auflage 4: 2012
ISBN: 978-3-89953-727-7,  26,90 Euro
Von Hans Klumbies