Vietnam wird von Reiseexperten als Perle Indochinas bezeichnet

Vietnams Aufstieg vom weißen Fleck auf der Landkarte zum populären Reiseziel ist für das Autorenduo Wolf-Eckart Bühler und Hella Kothmann atemberaubend. Das Handbuch für individuelles Reisen über Vietnam ist nun schon innerhalb von zwanzig Jahren in der 11. Auflage im Reise Know-how Verlag erschienen. Kamen 1989 etwa 70.000 ausländische Touristen nach Vietnam, waren es im Jahr 2010 schon über fünf Millionen. Ein Jahr später waren es schon sechs Millionen. Allein aus Deutschland wählten 175.000 Urlauber Vietnam als Reiseziel. Fast 50 Seiten haben Wolf-Eckart Bühler und Hella Kothmann Hanoi gewidmet. Kein Wunder, verzaubert doch die tausendjährige Altstadt alle Besucher und zählt ohne Zweifel zu einer der schönsten Städte Asiens. Die Autoren schreiben: „Hanoi hat Stil und Anmut und wirkt im Gegensatz zum kommerzorientierten Saigon elegant, vornehm, ja großbürgerlich.“

Die Wiege der Kultur Vietnams liegt im Delta des Roten Flusses

Die Nordküste von Vietnam zählt laut Wolf-Eckart Bühler und Hella Kothmann zu den faszinierendsten Reisezielen des Landes. Sie erstreckt sich auf einer Länge von knapp 300 Kilometern zwischen der Hafenstadt Haiphong, der drittgrößten Stadt Vietnams, und der chinesischen Grenze. Hier trifft der Reisende auch auf die einmalige Welt der pittoresken Kalkstein-Archipele Lan Ha, Ha Long und Bai Tu Long mit ihren zahllosen Inseln, Inselchen, Felsenkegeln, Höhlen, Grotten und Buchten.

Das Delta des Roten Flusses, des Song Hong, ist die Wiege der vietnamesischen Kultur und Zivilisation. Hier lebten schon vor der Entstehung des chinesischen Weltreiches Hochkulturen. Rund zehn Kilometer südwestlich von Taih Binh besuchen viele Touristen die Pagode Chua Keo, eine der schönsten von Vietnam und eine der wenigen, die nicht während der letzten Kriege zerstört wurden. Die meisten der Gebäude stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Die südliche Zentralküste von Vietnam bietet spektakuläre Naturschauspiele

Zu den am besten touristisch erschlossen und abwechslungsreichsten Regionen Vietnams zählt die südliche Zentralküste. Der schmale, langgezogene Küstenstreifen zwischen dem Truong-Son-Massiv im Westen und dem Südchinesischen Meer im Osten biete den ausländischen Gästen spektakuläre Steilküsten, Naturhäfen, vorgelagerte Inseln und kilometerlange weiße Strände. Hier ist es das ganze Jahr über tropisch warm, die Durchschnittstemperatur in Nha Trang liegt zum Beispiel bei 26,9 Grad Celsius.

Zu den Sehenswürdigkeiten im Zentralen Hochland von Vietnam zählt der Cat-Tien-Nationalpark, der topografisch vielseitigste des Landes. Er umfasst sowohl Berge wie Tiefebenen, Regenwälder, Sümpfe und Savannen. Ein wahres Paradies ist das Naturschutzgebiet für Vogelliebhaber. Ornithologen haben hier über 350 Arten gezählt. Eine besondere Attraktion ist der Bai Sau, der sogenannte Krokodilsee, in dem Siamesische Krokodile leben.

Vietnam
Handbuch für individuelles entdecken
Wolf-Eckart Bühler, Hella Kothmann
Verlag: Reise Know-how
Broschierte Ausgabe: 696 Seiten, Auflage11: 2012
ISBN: 978-3-8317-2235-8,  24,90 Euro
Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.