Gesundes Leben – ausgeglichenes Leben

Ein Patentrezept zu einem gesunden bzw. ausgeglichenen Leben gibt es eigentlich nicht. Es ist nämlich menschlich, dass man hin und wieder beim Essen oder in stressigen Situationen eine kleine Sünde begeht. Auf jeden Fall benötigt man eine positive Einstellung, um ein gesundes bzw. ausgeglichenes Leben zu haben. Eine positive Einstellung zum Leben ist dabei ohne Probleme auch erlernbar. Hierzu gehören auch das Schaffen von Erfolgserlebnissen und die dadurch einhergehende Festigung von optimistischen Einstellungen. An allererster Stelle steht positives Denken.

Weniger Stress – Entschleunigen

Um ein möglichst gesundes und ausgeglichenes Leben zu führen, ist es vor allem nötig, weniger Stress zu haben als bisher. Dass zu viel Stress schnell in einem Burnout enden kann ist bekannt, aber auch wenn es nicht soweit kommt ist Stress ungesund. Dabei benötigt es für weniger Stress nicht großer Anstrengungen. Das größte Problem der Stressbewältigung bzw. des Schaffens von weitaus weniger Stress ist die Einstellung. Ein großer Fehler ist, dass man sich einredet die Situation nicht ändern zu können. Eine Möglichkeit zu Entschleunigen ist, sich weniger vorzunehmen und die To-Do-Liste nicht anwachsen zu lassen. Man muss auch durchaus einmal nein sagen können. Ein gutes Arbeitsklima ist die Voraussetzung.

Gut schlafen

Um gesünder zu leben, sollte man auch auf sein Schlafverhalten achten. Denn gut schlafen ist die Voraussetzung, dass man einen Tag auch gut beginnen kann. Wer schlecht schläft bzw. zu wenig schläft, der riskiert wiederum, dass er mehr Stress hat. Schlafmangel kann der Auslöser vieler psychischer Leiden sein. Für einen guten Schlaf ist die Voraussetzung, dass man sich an gewisse Rituale hält.
Im erholsamen Schlaf tankt der Körper neue Kraft und Energie. Selbst die richtige Matratze kann dazu beitragen, dass man besser schlafen kann. Und ein erholsamer Schlaf ist die Grundlage für ein ausgeglichenes Leben.

Ausgewogene Ernährung

Und der gute Schlaf wiederum hat auch Auswirkungen auf die Ernährung. Denn wer am Morgen verschlafen aus dem Bett steigt, der trinkt allenfalls eine Tasse Kaffee. Dabei ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit überhaupt. Eine ausgewogene Ernährung will aber gelernt sein. Dies hat nämlich nicht nur etwas mit der Regelmäßigkeit der Mahlzeiten zu tun. Vielmehr auch damit, was man zu sich nimmt. Denn „der Mensch ist, was er isst“ heißt ein sehr kluger Spruch. Zu viel Zucker, Fett und Kohlenhydrate sollte man vermeiden. Eine gesunde Ernährung hilft Krankheiten zu vermeiden. Stattdessen müssen es in der Ernährung von vielen doch mehr Vitamine und Mineralstoffe sein. Bei den meisten, die gesund leben möchten, ist eine radikale Ernährungsumstellung nötig. Noch im 19. Jahrhundert waren die Menschen sehr gesund, weil nur das verspeist wurde, was der Bauer erzeugte. Mit der Ernährungs- und Gesundheitsforschung entwickelte sich eine Ernährungslehre und man ging dazu viele Nahrungsmittel massenhaft und künstlich zu erzeugen. Inzwischen ist es eigentlich wieder Zeit für eine neue bzw. erneuerte Ernährungslehre. Nämlich eine, die zum Wunsch gesund zu leben passt. Doch dazu gehören keineswegs nur dass Bioprodukte auf dem Esstisch landen. Wichtig ist dass die Energiebilanz stimmt.

Moderate Fitness

Um gesund bzw. ausgeglichen zu leben bedarf es aber auch ein bisschen Sport. Man muss aber nicht gleich zum Hochleistungssportler werden. Einfach nur – entgegen der bisherigen Gewohnheiten statt dem Fahrstuhl die Treppe benutzen oder hin und wieder mit dem Fahrrad Einkaufen fahren statt mit dem Auto, reicht oft schon aus um Übergewicht zu vermeiden. Ein Stepper zuhause schadet natürlich auch nicht.

Fazit

Gesund leben ist an sich gar nicht so schwierig. Es gibt meist nur wenig, was man ändern muss. Meist ist Stress der Auslöser für eine etwas ungesunde Lebensweise – direkt wie indirekt. Direkt, wenn die Arbeit oder die Freizeit stressig ist, und indirekt, weil man weniger Zeit hat zum genießen, gut essen, Sport treiben und relaxen. Wer es schafft die eigenen Bedürfnisse im Leben nicht zu vernachlässigen, schafft damit die Voraussetzungen für ein gesundes Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.