Die Lykische Küste gilt als die schönste der ganzen Türkei

Wer sich nach Sonne, Meer und paradiesischen Stränden sehnt, sollte seinen Urlaub an der rund 400 Kilometer langen, zerklüfteten Lykischen Küste zwischen Antalya und Dalyan machen, der als der schönste der Türkei gilt. Gegliedert ist der Reiseführer „Türkei – Lykische Küste“, der im Michael Müller Verlag erschienen ist, in folgende Reiseziele: Antalya und Umgebung, Kemer-Region, Olympos-Nationalpark, Finike, Demre, Kekova/Simena, Kaş, Kalkan, Patara, Zwischen Patara und Fethiye, Fethiye, Zwischen Fethiye und Dalyan und Dalyan. Vorher beschreiben die Autoren Michael Bussmann und Gabriele Tröger die Anreise an die Lykische Küste, die besten Fortbewegungsmittel vor Ort und die Übernachtungsmöglichkeiten. Selbstverständlich gibt es auch einen Abschnitt über das Essen und die bevorzugten Getränke der Region. Wissenswertes von A bis Z und die Geschichte der Lykischen Küste im Abriss vollenden den Hintergrund- und Infoteil des Reiseführers.

Xanthos zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO

Urlauber, die sich nach Ruhe sehnen, verbringen ihre Ferien am besten in den beschaulichen Stranddörfern des Olympos-Nationalparks. Am Strand von Patara erwarten Touristen eine faszinierende Dünenlandschaft, die von antiken Ruinen durchsetzt ist. Zu den schönsten Stränden der ganzen Türkei zählen die kleine Bucht von Kaputaş mit einem türkisblauen Meer davor und die paradiesische Lagune Ölüdeniz, die schon fast das Flair der Südsee versprüht. Wer mehr Action liebt, ist am Hausstrand von Antalya, dem Konyaalti mit seinen angesagten Beachclubs, bestens aufgehoben.

Aber nicht nur Badeurlauber, sondern auch Reisende, die sich für Kultur interessieren, kommen an der Lykischen Küste voll auf ihre Kosten. Das Autorenduo schreibt: „Zahlreiche Ruinenstädte, darunter einige der imposantesten Kleinasiens, zeugen noch von der Bedeutung dieses Küstenabschnitts in der Antike. Auch ein UNESCO-Welterbe ist dabei: Xanthos, einst eine der mächtigsten Städte Lykiens.“ Auch für Naturliebhaber hat diese Region einiges zu bieten. Zum Beispiel das herbe, imposante Bergland des Lykischen Taurus mit Gipfeln, die über 3.000 Meter hoch sind.

Die Lykische Küste ist ein Paradies für Reisende mit Kindern

Integriert in den Reiseführer „Türkei – Lykische Küste“ ist auch ein kleiner Wanderführer, der zehn Wanderwege umfasst. Die Wanderungen führen zum Beispiel ins Almdorf Bezirgan oder von Patara zu einsamen Buchten. Wer viel Zeit mitgebracht hat, sollte den „Lykischen Weg“, einen traumhaft schönen Fernwanderweg, beschreiten. Auf dieser Tour erschließen sich die landschaftlichen Schönheiten der Region dem Wanderer auf geradezu sinnliche Art. Aktivurlauber können an der Lykischen Küste im Galopp über Sanddünen reiten oder hoch über der Baumgrenze Ski fahren.

Zudem ist die Lykische Küste ein wahres Paradies für Reisende mit Kindern. Niemand regt sich dort auf, wenn die Kleinen einmal etwas lästig werden sollten. Überall sind Kinder willkommen, ganz egal ob in einem Luxushotel oder in einer einfachen Pension. In Antalya gibt es für die jungen Gäste sogar ein Spielzeugmuseum und ein Aquarium. Die türkische Küche zeichnet eine enorme Kreativität aus. Hier kann sogar der Snack am Straßenrand zu einem kulinarischen Highlight werden. Bebildert ist sehr gute Reiseführer mit 114 Farbfotos. Die detaillierten Reise-Infos werden durch 36 Übersichtskarten und Plänen ergänzt.

Türkei – Lykische Küste
Antalya bis Dalyan
Michael Bussmann / Gabriele Tröger
Verlag: Michael Müller
Broschierte Ausgabe: 288 Seiten, Auflage 6: 2014
ISBN: 978-3-89953-860-1, 16,90 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.