Mit Akupunktur kann man alle Krankheiten behandeln

Der Akupunkturspezialist Professor Günter Gunia ist davon überzeugt, dass im Rahmen der Akupunktur mit Nadeln Erfolge erzielt werden können, die in der Schulmedizin nicht für möglich gehalten werden. Allerdings hat die Akupunktur in Deutschland noch lange nicht die Anerkennung, die sie verdient hätte. Ihre Wirkung grenzt manchmal an Zauberei. Die deutschen Krankenkassen akzeptieren die Akupunktur nur bei zwei oder drei Krankheiten: Arthrose im Knie, Rückenschmerzen und in Zukunft soll vielleicht die Migräne dazukommen.

Die Akupunktur ist eine psychosomatische Medizin

Vom 1. April an wollen die Krankenkassen die Kosten für Akupunkturbehandlungen drastisch kürzen. Eine Behandlung kostet etwa 20 Euro. Sollte die Krankenkassen nur noch fünf Euro pro Behandlung bezahlen, wäre das für die Ärzte ein Minusgeschäft. Laut Professor Günter Gunia kann man mit Akupunktur im Prinzip alle Krankheiten behandeln. Dabei gilt das Prinzip – je ausgefallener die Krankheit, desto größer ist die Chance, damit Abhilfe zu schaffen.

Einer der Vorteile der Akupunktur ist, dass sie in sich schon eine psychosomatische Medizin ist, während hierzulande die Diagnose Psychosomatik im Durchschnitt erst nach acht Jahren gestellt wird. Das heißt, der Patient hat in den meisten Fällen eine achtjährige Odyssee von Arzt zu Arzt hinter sich, bevor seine Erkrankung breiter angelegt therapiert wird.

Die Grundelemente der Akupunktur und ihre Funktionsweise

Professor Günter Gunia behandelt mit Akupunktur beispielsweise Hämorrhoiden, Depressionen, schwere Erkrankungen der Augen sowie Entwicklungsstörungen bei Kindern. Günter Gunia ist ein überzeugter Anhänger der Traditionellen Chinesischen Medizin, die neben der Akupunktur auf der Kräuterheilkunde basiert. Diese Medizin ist sehr preiswert, da der Anbau von Kräutern nicht viel kostet.

Der Akupunkturspezialist Günter Gunia erklärt die Grundelemente der Akupunktur und ihre Funktionsweise: „Für die Traditionelle Chinesische Medizin stehen alle Organ- und Stoffwechselsysteme sowie alle energetischen, spirituellen Bereiche im Einklang.“ Es gehe ihr darum, diese Ausgeglichenheit zwischen Körper, Seele und Geist, aber auch in den drei Systemen herzustellen.

Schmerzen haben immer einen emotionalen Grund

Jede Akupunktur hat eine Unmenge von Möglichkeiten, auf die Organe Einfluss auszuüben. Bei 1.500 Punkten auf der Haut ergeben sich gewaltige Kombinationsvarianten. Professor Günter Gunia weiß wovon er spricht. Er hat inzwischen rund 200.000 Akupunkturbehandlungen gemacht. Für Schmerzen gibt es laut Günter Gunia immer einen emotionalen Grund. Es gibt einen Trauerpunkt, der eventuell verspannt ist. Durch die Akupunktur kann die Trauer explosionsartig verarbeitet werden und der Patient ist danach ein völlig neuer Mensch.

Auch bei Narben kann die Akupunktur kleine Wunder wirken. Selbst alte Narben, die aus der Kindheit stammen, lassen sich wieder heben, Verwachsungen und subkutane Verklebungen können sich lösen. Um dauerhaft von der Akupunktur zu profitieren, sollte sich ein Patient zehn bis fünfzehn Mal behandeln lassen. Professor Günter Gunia behauptet, dass die Traditionelle Chinesische Medizin sogar chronische Leiden beseitigen kann, die westliche Medizin nur lindern, da es sonst keine chronischen Erkrankungen mehr gäbe.

Von Hans Klumbies

Ein Gedanke zu „Mit Akupunktur kann man alle Krankheiten behandeln

  • 3. Dezember 2013 um 14:49
    Permalink

    Finde den Artikel sehr interessant. Ich ließ mich dreimal für mein Blutdruck mit Akupunktur behandeln.
    Musste es unterbrechen, da mein Bllutdruck stieg.
    acupressure . reflexology, kann das mit Blutdruck besser machen?

Kommentare sind geschlossen.