Ägypten ist ein fantastisches Reiseland

Das Autorentrio hat den Reiseführer „Ägypten – Das Niltal“ in Teile gegliedert. Die Kapitel eins bis vier enthalten allgemeine Informationen für eine Reise nach Ägypten. Es handelt sich dabei um Ratschläge für die Reisevorbereitung, für das Reisen in Ägypten selbst, zu Nilkreuzfahrten und Segeltouren sowie Berichte über Land, Leute und Geschichte. Die Kapitel fünf bis 15 beschreiben Sehenswürdigkeiten und die touristische Infrastruktur in den einzelnen Landesteilen Ägyptens. Von Nord nach Süd sind dies erst Kairo und Umgebung, dann die mittelägyptischen Provinzen Beni Suef, el-Minia, Assiut, Sohag und Quena. In Oberägypten folgen die Provinz Luxor einschließlich Esna, Edfu bis Daraw, das malerische Assuan und schließlich der Nassersee. Ein Anhang enthält ein Glossar, einen Index und einen kleinen Sprachführer. Zu Beginn eines jeden Kapitels stellt das Autorenteam die jeweiligen Provinzhauptstädte mit der touristischen Infrastruktur vor.

Ägypten lässt sich unkompliziert auf eigene Faust erkunden

In jedem Reisekapitel empfehlen die Autoren zudem Ausflüge zu den touristischen Highlights der Region. Danach folgen die sogenannten „Entdecker-Touren“, die zu weithin unbekannten Zielen auf touristisch wenig begangenen Pfaden führen. Zu besichtigen sind aber auch hier pharaonische Tempel, Gräber, koptische Kirchen und Klöster sowie verschiedene Moscheen aus unterschiedlichen Jahrhunderten. Um die Auswahl der Sehenswürdigkeiten für den Ägyptenreisenden zu erleichtern, gibt es im Reisführer ein Sternesystem. Vier Sterne bedeuten: Auf keinen Fall verpassen.

In folgenden Zeilen merkt man, wie groß die Begeisterung des Autorentrios für Ägypten ist: „Ägypten ist ein fantastisches Reiseland, das Besucher mit atemberaubenden Landschaften, antiken Monumenten und einem sympathischen modernen Antlitz begeistert.“ Eigentlich gilt Ägypten als das klassische Land des Pauschaltourismus. Aber genauso gut kann man entlang des Nils allein reisen, unabhängig vom Stress in der Reisegruppe und Hetzerei der Reiseleiter. Für das Autorenteam gibt es wohl nicht viele andere Länder außerhalb des europäischen Kulturkreises, die derart unkompliziert auf eigene Faust zu erkunden ist.

Luxor und Theben-West zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO

In Ägypten ist der einst märchenhafte Orient in den meisten seiner schillernden Facetten immer noch lebendig. Zu den Touristenmagneten Ägypten zählen natürlich die Pyramiden, die zu den Weltwundern zählen, die pharaonische Gräber und die imposanten Tempel. Dazu ist der Nil mit seinen Segelbooten, seinen Inseln und Dörfern ein wichtiger Teil des Erlebnisses Ägyptens. Bemerkenswert sind für die Autoren auch die freundlichen Einheimischen, die dem Fremden großmütig und herzlich begegnen.

Die antiken Stätten von Luxor und Theben-West zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind neben den Pyramiden die wichtigste Touristenattraktion des Landes. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Luxor-Stadt zählt Karnak, der weltbekannte Tempelbezirk des Gottes Amun mit einem gewaltigen Säulensaal. In Theben-West ist die herausragende Sehenswürdigkeit das Tal der Könige mit den Grabstätten der Pharaonen des Neuen Reichs, darunter das Grab des Tutanchamun. Sehenswert ist auch das erlesene Luxor-Museum, dessen Ausstellungsstücke vornehmlich aus der näheren Umgebung stammen.

Ägypten – Das Niltal
Von Kairo bis Abu Simbel
Will Tondok, Nadine Eßbach, Matthias Fabian
Verlag: Reise Know-how
Broschierte Ausgabe: 486 Seiten, Auflage 6: 2016/17
ISBN: 978-3-89662-465-9, 18,50 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.