Eine gute Philosophie ist immer auch lebensnah

Christian Uhle vertritt in seinem neuen Buch „Wozu das alles?“ die These, dass die individuellen Sinnsuchen der Menschen mehr Gemeinsamkeiten haben, als der erste Blick vermuten lässt. Daneben bietet er eine neue Perspektive auf das eigene Leben sowie Ansätze für einen sinnvollen gesellschaftlichen Wandel. Was ist der Sinn des Lebens? Diese Frage bewegt Menschen seit Jahrtausenden. Die Grundfragen sind dabei immer die gleichen geblieben: „Wozu sind wir auf der Welt? Was ist wirklich wertvoll und wichtig im Leben?“ Der Autor entfaltet in „Wozu das alles?“ eine inhaltlich überzeugende Theorie des sinnvollen Lebens. Er möchte seine Leser auf eine philosophische Reise mitnehmen und auf diesem Weg eine Sprache für die Philosophie finden, die ihren Platz mitten im persönlichen Leben einnehmen kann. Das Anliegen des Philosophen Christian Uhle ist es, Philosophie in das persönliche Leben einzubinden.

Die Methode des Zweifelns steht am Beginn der Reise

Für Christian Uhle ist die verbreitete Unterscheidung zwischen professioneller Philosophie und Populärphilosophie wenig gewinnbringend. Denn es gilt folgende Erkenntnis: „Eine tiefe Auseinandersetzung mit lebenspraktischen Fragen ist immer auch philosophisch. Und gute Philosophie ist immer auch lebensnah.“ Die Aufgabe der Philosophie sieht Christian Uhle darin, das Leben der Menschen in dieser Welt zu interpretieren, dadurch verständlich zu machen und Orientierung zu ermöglichen.

Der Ansatz von Christian Uhle für seine philosophische Reise zum Sinn des Lebens ist die Methode des Zweifelns, um mit René Descartes zu sprechen. Der Ausgangspunkt all seiner Überlegungen ist eine tiefe Skepsis: Ist das Leben womöglich sinnlos? Dabei stellt der Autor vier zentrale Auslöser von Sinnkrisen in den Mittelpunkt: die Erfahrungen von Ziellosigkeit, von Vergänglichkeit, von Unwichtigkeit und das Gefühl einer Fremdheit gegenüber dieser Welt. Anschließend überführt er diese psychologischen Phänomene in eine philosophische Betrachtung. Jetzt kann er untersuchen, ob das Leben tatsächlich so sinnlos ist, wie es in Phasen des Zweifelns scheinen mag.

In jedem Moment spielt der Sinn eine tragende Rolle

Christian Uhle denkt sin seinem Buch „Wozu das alles?“ darüber nach, wofür es sich anzustrengen lohnt, was Sinn vom Glück unterscheidet und Sinn von Moral. Auch die Suche nach dem Schicksal kommt zur Sprache und die Sehnsucht nach Verbundenheit. Außerdem geht es um Liebe und Freundschaft, um den gelingenden Dialog, wenn sich zwei Menschen füreinander öffnen. Der Ausgangspunkt seiner philosophischen Betrachtungen sind immer verschiedene Zweifel, Sehnsüchte und Fragen des Herzens.

Was ist nun also der Sinn des Lebens? Christan Uhle antwortet: „Dabei ist Sinn in vieler Hinsicht eine völlig selbstverständliche Sache, die wir nicht aufwendig entdecken müssen, sondern die uns von Beginn an durchs Leben trägt. Wer glaubt, Sinn müsse über den Alltag hinausweisen, hat nicht verstanden, wie grundlegend Sinn für unser ganzes Leben ist.“ In jedem Moment, in jeder Begegnung, in jeder noch so kleinen Krise spielt Sinn auf die ein oder andere Weise eine tragende Rolle.

Wozu das alles?
Eine philosophische Reise zum Sinn des Lebens
Christian Uhle
Verlag: S. Fischer
Gebundene Ausgabe: 494Seiten, Auflage: 2022
ISBN: 978-3-10-397141-5, 26,00 Euro

Von Hans Klumbies