Timothy Snyder warnt vor dem Weg in die Unfreiheit

Timothy Snyder beschreibt in seinem neuen Buch „Der Weg in die Unfreiheit“ den Aufstieg einer neuen „rechten Internationalen“, schildert ihre bedrohlichen Ziele und zeigt wie sehr die Grundlagen der Demokratie in Gefahr sind. Seit Vladimir Putin seine Macht in Russland etabliert hat, rollt eine Welle des Autoritarismus von Osten nach Westen, die Europa erfasst hat und mit Donald Trump auch im Weißen Haus angekommen ist. Russlands Invasion in der Ukraine im Jahre 2014 war laut Timothy Snyder ein Test für den Realitätssinn der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten. Leider fanden es viele Amerikaner und Europäer damals einfacher, die Phantome der Propaganda der Russen zu akzeptieren, als die Rechtsordnung zu verteidigen. Timothy Snyder ist Professor für Geschichte an der Yale University und Autor der Bücher „Über Tyrannei“, „Black Earth“ und „Bloodlands“.

Amerika und Europa droht die Ersetzung der Politik durch Propaganda

Timothy Snyder warnt: „Was in Russland bereits eingetreten ist, geschieht vielleicht auch in Amerika und Europa: die Etablierung massiver Ungleichheit, die Ersetzung der Politik durch Propaganda, der Übergang der Politik der Unausweichlichkeit zur Politik der Ewigkeit.“ Auf die Ergebnisse der 2010er Jahre waren viele Amerikaner und Europäer nicht vorbereitet: das Aufkommen antidemokratischer Politik, die Abwendung Russlands von Europa und die Invasion in der Ukraine, das Brexit-Referendum, die Wahl Donald Trumps.

Die Politik des Unausweichlichen beruht auf der Idee, dass es keine Ideen gibt. Wer sich sklavisch der Unausweichlichkeit unterwirft, leugnet, dass Ideen von zentraler Bedeutung sind, und zeigt damit nur, dass er seinerseits dem Einfluss einer mächtigen Idee unterliegt. Der Leitspruch der Politik der Unausweichlichkeit lautet: „Es gibt keine Alternativen“. Wer das akzeptiert, leugnet, dass er als Individuum Verantwortung trägt, geschichtliche Entwicklungen zu erkennen und verändernd einzugreifen.

Russische Eliten betrachten Donald Trump als ihren Präsidenten

Der Aufstieg Donald Trumps war der Angriff jener „tödlichsten Feinde der republikanischen Ordnung“, wie Alexander Hamilton gefürchtet hatte. Führende russische Politiker unterstützten Donald Trumps Kandidatur offen und überschwänglich. Russische Eliten sagten das ganze Jahr 2016 hindurch mit einem Lächeln: „Trump ist unser Präsident“. Die russische Medienmaschine arbeitete zugunsten von Trump. Zudem ermöglichte Russland und stützte die Fiktion, dass Donald Trump ein erfolgreicher Geschäftsmann sei.

Timothy Snyder weiß: „Nur eine gemeinsame, von der Öffentlichkeit getragene Politik kann das Selbstvertrauen von Individuen hervorbringen.“ Als Individuum versucht man zu verstehen, was man gemeinsam und als Einzelner tun kann und tun sollte. Die letztgültige Wahrheit ist in dieser Welt unerreichbar, aber das Streben nach ihr führt das Individuum von der Unfreiheit fort. Der Autoritarismus dagegen beginnt dann, wenn die Bürger den Unterschied zwischen dem Wahren und dem Gefälligen nicht mehr erkennen können.

Der Weg in die Unfreiheit
Russland Europa Amerika
Timothy Snyder
Verlag: C. H. Beck
Gebundene Ausgabe: 375 Seiten, Auflage: 2018
ISBN: 978-3-406-72501-2, 24,95 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.