Reinhard K. Sprenger schätzt die Magie des Konflikts

Im Grunde will niemand etwas mit Konflikten zu tun haben. Aber die meisten Menschen werden von ihnen wahrscheinlich ebenso abgestoßen wie angezogen. Zudem gelten Menschen, die keine Konflikte haben, als langweilig. Interessante Geschichten in der Literatur wie im wahren Leben basieren fast immer auf Konflikten. Reinhard K. Sprenger schreibt: „Spannungsverhältnisse sind nicht nur belastend, sondern sie machen das Leben eben auch – spannend.“ Konflikte ziehen die Menschen also an und stoßen sie gleichzeitig ab. Wer nur die abstoßende Wirkung fühlt, billigt zwar die übliche Dämonisierung, schadet sich damit aber selbst. Denn über übersieht etwas ganz Zentrales: die lebenspendende Funktion von Konflikten. Konflikte sind für Reinhard K. Sprenger nicht nur die Motoren des Lebens, sondern sie wecken auch die vitalen Kräfte eines Unternehmens. Reinhard K. Sprenger zählt zu den profiliertesten Managementberatern und wichtigsten Vordenkern der Wirtschaft in Deutschland.

Der Konflikt ist die Lösung

Im Hintergrund seines neuen Buchs „Die Magie des Konfliktes“ steht die Frage: Wie schaffen wir Zusammenhalt? Wie schaffen wir ein „Wir“ – in der Gesellschaft, als Familie, im Unternehmen? Die Antwort von Reinhard K. Sprenger lautet: „Der Konflikt ist die Lösung.“ Das ist das Magische am Konflikt: In nahezu allen Erscheinungsformen scheint er zu spalten – und fügt doch zusammen. Letztlich geht es Reinhard K. Sprenger darum, seinen Lesern zu helfen, leichter mit Konflikten umzugehen. Und mit sich selbst.

Buchtipp:
Die Magie des Konflikts


Das Buch Die Magie des Konflikts ist auch bei Amazon gelistet. Hier stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung:


Der Autor stellt folgende steile Thesen auf: Ob ein Leben gelingt, entscheidet sich im Konflikt! Ob ein Mensch gesund bleibt, entscheidet sich im Konflikt! Ob man als Manager erfolgreich ist oder eben nicht, entscheidet sich im Konflikt! Denn alles, was ein Mensch kann, all seine Talente verdankt er Grenzsituationen: Widerständen und Problemen. Sie fordern ihn heraus, lassen seine Persönlichkeit wachsen. Zudem entwickelt er neue Sichtweisen und Fähigkeiten.

In Zukunft wird der Konflikt die Regel und nicht die Ausnahme sein

Konflikte sind also ein Katalysator für Entwicklung und Wachstum. Das gilt in besonderem Maß auch für Unternehmen. Konflikte stimulieren Veränderungen. Sie wirken wie Warnblinkleuchten. Es muss etwas geschehen. Das ist besonders wichtig für die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Reinhard K. Sprenger weiß: „Nur der Konflikt löst von den Fesseln vergangener Erfolge.“ Die Zusammenarbeit im Unternehmen wird durch Konflikte klüger und gehaltvoller. Sie zeigen die Vielschichtigkeit von Sachverhalten auf, die sonst unbemerkt blieben.

Wer den Weg in eine Konfliktgesellschaft zusammen mit anderen Menschen gehen will, braucht einen neuen Konfliktbegriff. Einen normalisierten und optimistischen. Denn ein Zurück zur Konsensgesellschaft wird es nicht geben. In dieser neuen Gesellschaft ist der Konflikt dann die Regel und nicht die Ausnahme. Die Menschen erkennen dann seine vitalisierenden Kräfte und wertschätzen ihn als Suchprozess nach dem besseren Argument. Die Sehnsucht nach Eindeutigkeit ist es, was den Zusammenhalt der Gesellschaft gefährdet und die Freiheit des Einzelnen bedroht. Die Menschen müssen lernen, Mehrdeutigkeit auszuhalten.

Die Magie des Konflikts
Warum ihn jeder braucht und warum er uns weiterbringt
Reinhard K. Sprenger
Verlag: DVA
Gebundene Ausgabe: 319 Seiten, Auflage: 2020
ISBN: 978-3-421-04854-7, 24,00 Euro

Von Hans Klumbies