Der Indian Summer im Nordosten der USA ist ein unvergessliches Erlebnis

Im Nordosten der USA gibt es eine vortreffliche Symbiose zwischen dem „alten Europa“ und dem „neuen Amerika“. Hier leben Menschen, die weltoffen sind, ein Bewusstsein für den Umweltschutz entwickelt haben. Landschaftlich geprägt werden die eher kleinen Bundesstaaten wie zum Beispiel Maine, Massachusetts oder Connecticut von versteckten Tälern und malerischem Hügelland. Der Baedeker-Reiseführer „USA – Nordosten“ nennt die Appalachen als dominierende Landschaftseinheit der nordöstlichen USA. Gleich auf den ersten Seiten stellt das Autorenteam die Top-Reiseziele vor. Dazu zählt der Baxter State Park, eine herrliche Wildnis, in der noch Bären, Biber und Elche leben. Die unumstrittene Perle in der Krone Neuenglands ist der Acadia National Park. Er zählt zu den meistbesuchten der Vereinigten Staaten von Amerika. Er wird als eine Region beschrieben, in der die Berge das Meer treffen.

Die Adirondacks sind das größte Naturschutzgebiet im Nordosten der USA

Zum Pflichtprogramm einer Reise durch den Nordosten gehört ein Besuch der Ostküstenmetropole New York, die bis heute weltweit den Ton angibt. Von den Einheimischen wird sie liebevoll „Stadt der Städte“ genannt. New York ist nicht nur die Welthauptstadt der Finanzen und des Kapitals sowie Sitz der Vereinten Nationen, sondern auch ein Mekka der Kultur und ein buntes Mosaik der Nationen. Zu den vielen Wahrzeichen der Megametropole zählt die Brooklyn Bridge. Mit ihrem 487 Meter langen frei schwebenden Mittelteil und den beiden Pfeilertürmen ist sie ein ästhetischer Anblick.

Ein weiteres Highlight einer Reise durch den Nordosten der USA sind die White Mountains, eine phantastische Bergwelt, die auch als Neuenglands Outdoor-Paradies bekannt ist. Die White Mountains sind rau, wild und oft atemberaubend schön. Über 2.500 Kilometer Wanderwege durchziehen die Wildnis, darunter Amerikas berühmtester Fernwanderweg, der Appalachian Trail. Auch die Adirondacks sind ein wahres Paradies für Bergwanderer, Mountainbiker, Paddler und Skiläufer. Es ist das größte Naturschutzgebiet im Nordosten der USA.

Zu den schönsten Landschaften des Nordostens zählen die Finger Lakes

Selbstverständlich ist auch ein Abstecher zu den Niagara Falls, die berühmtesten und spektakulärsten Wasserfälle Nordamerikas. Das größte und berühmteste Weinanbaugebiet im Osten der USA sind die Finger Lakes. Die Region zählt gleichzeitig zu den schönsten Landschaften des Nordostens: Wälder, Milchbauernhöfe, hübsche Städtchen am Seeufer und Weingärten. Wer einen Blick in die Vergangenheit werfen möchte, wird in Pennsylvania Dutch Country fündig. Denn hier leben die Menschen noch wie vor eineinhalb Jahrhunderten.

Um die vielfältigen Sehenswürdigkeiten des Nordostens der USA kennenzulernen, eignen sich Touren auf den kurvenreichen Landstraßen, die zur Entdeckung der Langsamkeit des Reisens einladen. Der Reiseführer enthält fünf entsprechende Tourenvorschläge zum Beispiel eine Fahrt von Boston durch Maine und New Hampshire und wieder zurück. Weltberühmt sind die Wälder des Nordostens für ihren Indian Summer. Wenn die Blätter fallen, machen sich Millionen von Amerikaner auf den Weg, um die einzigartige Farbenpracht zu erleben. Zur Ausstattung des Reiseführers USA – Nordosten gehören auch 185 Abbildungen sowie 67 Karten und grafische Darstellungen.

USA – Nordosten
Verlag: Karl Baedeker
Broschierte Ausgabe: 561 Seiten, 8. Auflage 2016
ISBN: 978-3-8297-1480-8, 24,99 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.