Monumentale Tempel und wundervolle Strände prägen Sizilien

Sizilien hält für seine Gäste eine Vielzahl magischer Momente und unvergessliche Reiseerlebnisse bereit. Einzigartig ist beispielsweise der Blick auf den schneebedeckten Gipfel des Ätna, an dessen Hängen sich bis hinunter ans Meer Catania, die zweitgrößte Stadt Siziliens erstreckt. Die Seele Siziliens lässt sich am besten auf den Piazzas der Insel ergründen. Denn diese verwandeln sich vor allem im Sommer in eine riesige Freiluft-Bar. Der neue Reiseführer „Baedeker Smart“ über Sizilien präsentiert die Sehenswürdigkeiten der Insel in fünf Kapiteln: Palermo und Umgebung, der Ätna und der Südosten, der Südosten, das Landesinnere und die Südküste sowie der Westen. Einzigartige Touristenmagneten sind in einer Liste der „Top 10“ zusammengefasst und zusätzlich mit zwei Baedeker-Sternen gekennzeichnet. Ebenfalls bedeutend, wenngleich nicht einzigartig, sind die Sehenswürdigkeiten der Rubrik „Nicht verpassen!“. Eine Auswahl weiterer interessanter Ziele birgt der Abschnitt „Nach Lust und Laune!“

Taormina ist Siziliens mondänster Badeort

Die zehn Topziele zählen zum absoluten Pflichtprogramm einer Sizilienreise. Überwältigend ist zum Beispiel die Pracht der überaus kostbaren Mosaiken im Dom von Monreale – eine mittelalterliche Bilderbibel aus bunten Glas- und Goldplättchen. Der Ätna ist das schneebedeckte Wahrzeichen der Feuerinsel und ist mit einer Höhe von 3329 Metern der höchste Vulkan Europas. Er lockt zu Wanderungen oder kräftesparender Erkundung per Seilbahn und Jeep.

Die griechischen Tempel in Agrigent gelten die am besten erhaltenen in ganz Italien. Griechische Heiligtümer aus honiggelb leuchtendem Tuff thronen hoch über dem glitzernden Wasser der Straße von Sizilien. Noto dagegen ist die schönste Barockstadt auf Sizilien. Die prachtvollen Straßen, hübschen Plätze und geschwungenen Treppen wirken wie Bühnenbilder oder Filmkulissen. Das Ionische Meer und der Gipfel des Ätna bilden den Hintergrund für die Ruine des antiken Teatro Greco von Taormina – ein atemberaubender Anblick in Siziliens mondänstem Badeort.

Syrakus ist ein Topziel einer jeden Sizilienreise

Ein archäologisches Museum von Weltrang, ein herrlicher Dom, frühchristliche Katakomben und eine geheimnisvolle Riesengrotte machen Syrakus zu einem Topziel einer jeden Sizilienreise. Eine außergewöhnliche Kombination: Unweit der großartigen Tempel von Selinunt liegt das Fischerdorf Marinella, einer der charmantesten Urlaubsorte der Südküste. Sein beliebter Strand reicht im Westen bis an die Akropolis heran. Ein Highlight des Ortes ist sein reiches Angebot an hervorragenden Fischrestaurants.

Zu den Touristenattraktionen zählt auch die Kathedrale von Palermo, in der in kolossalen Sarkophagen aus Porphyr die Könige Siziliens ruhen, unter anderem der Stauferkaiser Friedrich II., das „Staunen der Welt“. Ein normannischer Dom vor der Kulisse des Burgbergs überragt mit minarettartigen Türmen den malerischen Badeort Cefalù. Eingerahmt von der 278 Meter hohen Rocca di Cefalù und einer weiten Sandbucht liegt die kompakte Altstadt der Ortschaft, die bereits im 9. Jahrhundert v. Chr. besiedelt war.

Sizilien
Andrea Behrmann, Sally Roy, Dr. Peter Peter
Verlag: Karl Baedeker
Broschierte Ausgabe: 226Seiten, 4. Auflage 2019
ISBN: 978-3-8297-3418-9, 15,95 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.