Die Entdeckung einer Affäre führt zu traumatischen Symptomen

Es gibt Zeiten im Leben, in denen alles auseinanderbricht. Eine Affäre zerschmettert in einem einzigen Augenblick die behagliche, familiäre Beziehung und Routine. Shirley P. Glass erklärt: „Wenn eine Affäre offenbart oder aufgedeckt wird, ist der betrogene Partner traumatisiert. Wie traumatisiert, hängt dabei stark von der Art des Betrugs und von der Art der Entdeckung ab.“ Vertrauen wurde zerstört. Wer betrogen wurde, wird in der Folgezeit der Enthüllung vielleicht mit extremen, unberechenbaren, traumatischen Reaktionen zu kämpfen haben. Wenn man selbst der untreue Partner ist, ist man in der Misere konkurrierender Bündnisse gefangen. Jedoch sogar in dieser ersten, sehr verwirrenden Zeit kann man wieder ein zartes Gefühl von Sicherheit herstellen, indem man als Paar zusammenarbeitet. Dr. phil. Shirley P. Glass war niedergelassene Psychologin und Familientherapeutin. Sie starb im Jahr 2003 im Alter von 67 Jahren an einer Krebserkrankung.

Auch nach einer Affäre kann es Hoffnung für eine gemeinsame Zukunft geben

Das Aufdecken des Doppellebens kann bei beiden Partnern zum Konflikt führen: bleiben oder gehen? Durch sorgfältige Analyse, Überlegung und indem man sich etwas Zeit gibt, kann man seine Ambivalenz lösen. Auch wenn ein Paar gemeinsam beschlossen hat, um seine Ehe zu kämpfen, haben sie es immer noch mit den posttraumatischen Symptomen des betrogenen Partners zu tun. Diese Symptome zu kennen und zu wissen, wie man damit umgeht, wird dem Paar beim Beginn der Arbeit am Heilungsprozess helfen.

Wenn ein Paar wieder entdeckt, wo seine Verbindungen noch lebendig sind, wird ihm das Hoffnung für die Zukunft geben. Wenn es bewusst und behutsam versucht, zur Normalität zurückzukehren, wenn es Wohlwollen schafft und einfühlsam miteinander kommuniziert, wird es wieder Freude und Intimität durch seine Partnerschaft erfahren. Ab diesem Punkt ist das Paar stark und stabil genug, sich den komplexen Fragen zu stellen, die die Affäre aufgeworfen hat. Eine Affäre kann allerdings einen Menschen in einem einzigen Augenblick für immer verändern.

Eine Affäre reißt eine sichere Welt in Stücke

Nachdem ein Mensch erfahren hat, dass er betrogen worden ist, denkt er in zeitlichen Kategorien von vorher und nachher. Shirley P. Glass erläutert: „Die persönliche Katastrophe, zu entdecken, das Ihr Partner zu einem Fremden geworden ist und dass er Sie angelogen hat, als wären Sie sein Feind, reißt Ihre sichere Welt in Stücke. Sie vertrauen nicht länger darauf, dass Ihre Augen sehen, Ihr Gehirn versteht oder Ihr Herz fühlt, was Wahrheit ist.“ Die Zeitspanne bis hin zu dem Moment, in dem die Affäre entdeckt wird, ist oft durch das wage Bewusstsein gekennzeichnet, dass irgendetwas schiefläuft.

Nachdem die Affäre aufgedeckt wurde, wird das allgemeine Unbehagen durch viele unterschiedliche Gefühle ersetzt. Die Verbindung zwischen dem, was man zu wissen glaubt, und der Wirklichkeit ist durchtrennt worden. Es spielt dabei keine Rolle, ob man vorher vollkommen im Dunklen tappte oder hochgradig misstrauisch war: Die Vorstellungen über den Partner, die Ehe und über sich selbst sind zerschmettert. Sie liegen als Scherbenhaufen vor den eigenen Füßen. Quelle: „Die Psychologie der Untreue“ von Shirley P. Glass

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.