Selbstbewusstsein macht glücklich

Steffen Ritter beantwortet in seinem neuen Buch „Selbstbewusstsein“ unter anderem folgende Fragen: „Was machen selbstbewusste Menschen anders als andere?“ und „Wie gelingt es uns und wie lange dauert es, selbstbewusster zu werden?“ Steffen Ritter betont: „Selbstbewusstsein macht glücklich, Selbstbewusstsein schafft schöne Erlebnisse, Selbstbewusstsein macht sogar attraktiv.“ Der Autor wirft zu Beginn seines Buchs einen Blick hinter die Kulissen fehlenden Selbstbewusstseins. Gegliedert hat er sein Werk in die Teile „Selbstwert“, „Selbstvertrauen“ und „Selbstliebe“. Selbstbewusstsein ist etwas, was bei allen Menschen über viele Jahre hinweg gebildet wird – durch die Erziehung, durch das Umfeld. Die Voraussetzungen dafür, selbstbewusst werden zu können, sind definitiv nicht für alle Menschen identisch. Aber eines ist gleich: „Jeder kann sich irgendwann dafür entscheiden, an seinem Selbstbewusstsein zu arbeiten.“ Steffen Ritter ist Redner, Autor und seit 1992 Leiter des Instituts Ritter. Er trainiert Menschen auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmte Leben.

Seine Stärken muss jeder Mensch selbst erkennen

Jeder Mensch kann sich aus freiem Willen und bewusst dafür entscheiden, sein Selbstbewusstsein zu stärken. Der Schlüssel zu mehr Selbstbewusstsein liegt in jedem selbst. Um sich seiner selbst bewusst zu werden, ist der eigene Wert von ganz besonderer Bedeutung. Eines ist auch klar: Ob man sich so oder so bewertet, ob man selbst von sich enttäuscht ist oder nicht, kann letztlich nur man selbst entscheiden. Vor allem entscheiden es die eigenen Ansprüche an sich selbst. Aber für den eigenen Selbstwert sind auch die Menschen in der engeren Umgebung sehr wichtig.

Durch kluges Vorgehen, zum Beispiel durch Engagement und Betätigung in ihren Stärken und Begabungen, können Menschen ihren Selbstwert stärken. Steffen Ritter rät: „Engagiere dich in Themenfeldern und Aufgaben, in denen du hervorragend bist, wo du dich stark und prädestiniert fühlst.“ Im Verlauf des Lebens entwickelt sich das Stärkenbewusstsein weiter. Dabei gibt es jedoch einen Haken: Jeder muss seine Stärken selbst erkennen. Denn für den Selbstwert ist es entscheidend, dass man mit vollem Bewusstsein und mit Freude Ja zu seinen Stärken sagt.

Die Selbstliebe ist die Grundvoraussetzung für die Selbstliebe

Jeder kennt ganz sicher die Aussage „Vertrauen muss wachsen“. Es entsteht und wächst von selbst, Schritt für Schritt. Man kann Vertrauen nicht erzwingen. Die eigene Verlässlichkeit it eine der Voraussetzungen für das Vertrauen in die eigene Persönlichkeit. Es geht darum, sich selbst etwas vorzunehmen und dann auch wirklich durchzuziehen. Das Schöne daran ist: Man kann es lernen. Steffen Ritter empfiehlt, zunächst einmal in recht kleinen Schritten vorzugehen. Riesige Vorhaben landen oft auf der Halde der nicht umgesetzten Pläne.

Die Grundvoraussetzung für die Selbstliebe ist die Selbstachtung. Beide, Selbstachtung und Selbstliebe sind aus der Sicht von Steffen Ritter unerlässlich für einen hohen Selbstwert. Sich selbst zu mögen, ist eine wichtige Voraussetzung, um seinen Selbstwert zu entwickeln und zu steigern. Menschen, die sich selbst mögen, sind sehr viel ausgeglichener als andere. Sie wirken stark und anziehend auf andere. Wer sich mag, hat schlichtweg eine positive Ausstrahlung. Wer sich mag, der vertraut sich auch. Sich selbst zu lieben, macht einen Menschen unabhängig und stabil und dadurch besser gerüstet für die Schwankungen des Lebens.

Selbstbewusstsein
Warum es andere haben und wie auch du es bekommst
Steffen Ritter
Verlag: Gabal
Gebundene Ausgabe: 212 Seiten, Auflage: 2016
ISBN: 978-3-86936-724-8, 19,90 Euro

Von Hans Klumbies


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.