Das Glück gibt es nicht als allgemeines Ideal

Manfred Lütz enthüllt in seinem neuen Buch „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“ die Einsichten der klügsten Menschen der Welt über das Glück. Er ist davon überzeugt, dass eine Verbindung von Psychologie, Philosophie und spiritueller Tradition ganz neue Horizonte eröffnet und zu erstaunlichen Ergebnissen führt. Aber vor allem sieht der Autor in seinem Werk ein Aufklärungsbuch, das seine Leser gut unterhalten und zum Selberdenken anregen soll. Aber das Buch von Manfred Lütz ist keinesfalls ein Ratgeber: „Im Gegenteil, es it geradezu ein Anti-Ratgeber, eine Befreiung vom professionellen Besserwissertum und damit eine Anleitung zum selbstbewussten eigenen Leben und zu einem Glück, das es nicht als allgemeines Ideal gibt, sondern nur höchstpersönlich. Der Psychiater und Psychotherapeut Manfred Lütz ist seit 1997 Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln.

Glück muss etwas Innerliches sein

Manfred Lütz warnt vor der maßlosen Sehnsucht nach machbarem Glück, das unweigerlich in eine Sackgasse führt. Das Einzige was bleibt, ist mühselige Selbstoptimierung, eifriges Seelenjogging, endloses Kreisen um sich selbst und die eigene Befindlichkeit. Es gibt dabei kein Ziel – nirgendwo. Bei der Suche nach dem Glück ist es ratsam, sich an den großen Philosophen zu orientieren, die schon früh erkannten, dass tiefes Nachdenken zu einem umfassenderen Erkenntnis der Welt und zu einem besseren Leben führen kann.

Die frühesten Philosophen erkannten sehr schnell, dass wirkliches Glück nicht von Äußerlichkeiten abhängig sein kann, nicht von Reichtum, nicht von leiblichen Genüssen und auch von Sex nicht. Glück muss etwas Innerliches sein. Wenn die Seele nicht glücklich ist, ist der Mensch nicht glücklich. Glück, so erklärt Demokrit, ist die Seelenruhe, die der Heiterkeit des Gemüts entspringt. Für Immanuel Kant liegt die Würde des Menschen geradezu in seiner Freiheit auf das trügerische Glück der schnellen Befriedigung seiner Bedürfnisse zu verzichten, um so als von den Zwängen der Natur freie moralische Person gut zu handeln.

Das große Glück ist in Wahrheit klein

Eine Psychologie des Gelingens ist für Manfred Lütz keine Psychologie des Erfolgs. Erfolg scheint heute ein anderes Wort für Glück zu sein. Bücher, die den sicheren Erfolg im Leben versprechen, sind in der Regel unfreiwillige Anleitungen zum Unglücklichsein. Wer das Glück zwingen will, hat nicht verstanden, was ein gelingendes Leben wirklich ist. Ein gelingendes Leben führt ein Mensch, der nicht trickst und manipuliert, sondern der redlich versucht, seinen eigenen Fähigkeiten gemäß zu leben.

Das Glück ist unbestritten für jeden Menschen etwas Wesentliches. Dabei ist das große Glück in Wahrheit klein, aber real. Wieder unbefangen und selbstbewusst sein Glück zu suchen, das ist ein emanzipatorisches Projekt: „Es geht dabei durchaus um so etwas wie den Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ Vielleicht hängt das Glück schlicht mit dem Gefühl der Geborgenheit in einer selbstverständlich sinnvollen Welt zusammen, in einer Familie, in einer Heimat, in einer Religionsgemeinschaft.

Wie Sie unvermeidlich glücklich werden
Eine Psychologie des Gelingens
Manfred Lütz
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Gebundene Ausgabe: 191 Seiten, Auflage: 2015
ISBN: 978-3-579-07099-5, 17,99 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.