Italien ist überaus gesegnet mit den herrlichsten Reisezielen

 

Es gehört zum Standard der Baedeker-Reiseführer, dass die Autoren gleich auf den ersten vier Seiten die Top-Reiseziele des jeweiligen Landes, in diesem Fall handelt es sich um Italien, vorstellen. In Italien sind dies Küstenregionen und Gebirgslandschaften, pittoreske Städtchen, hübsche Badeorte und römische Ruinen. Italien ist reich gesegnet mit phantastischen Reisezielen. Der im Norden von Italien liegende Lago Maggiore ist so etwas wie die Visitenkarte Italiens für Urlauber aus nördlicheren Gefilden. Etwas vornehmer geht es am Comer See zu: Villen, herrliche Gärten und Weinberge erwarten dort die Italienreisenden. Den Gardasee beschrieb schon Johann Wolfgang von Goethe als „göttliches Schauspiel“. Sowohl Aktivurlauber als auch Erholungssuchende können hier ideale Urlaubstage verbringen. Die Dolomiten sind ein beliebtes Reiseziel bei Bergsteigern, die mächtige Bergriesen wie den Ortler und Weißkugel bezwingen wollen.

In Rom gibt es überall weltberühmte Denkmäler

Über Venedig schreiben die Autoren folgendes: „Wer sich auf die Lagunenstadt einlässt, den zieht sie in ihren Bann. Wer einmal nachts, wenn die großen Touristenmassen Venedig längst wieder verlassen habe, vor dem Markusdom steht – der wird dieses Bild niemals vergessen.“ Mailand, von den Einheimischen gerne als die zweite Hauptstadt Italiens bezeichnet, gibt sich dagegen kühl und mondän. Ehrgeiz und Zielstrebigkeit zeichnen die Bewohner der Metropole aus. Auch Verona ist in der ganzen Welt durch seine großartigen Opernfestspiele bekannt.

Die Hauptstadt Rom zeichnet sich durch Kunst, Glaube und Lebensfreude aus. Die Autoren schreiben: „Wohin man auch die Schritte lenkt, in Rom stößt man überall auf weltberühmte Denkmäler aus Antike, Mittelalter, Renaissance und Barock.“ Ebenso sehenswert ist natürlich Florenz, das grandiose Kunstwerke der italienischen Renaissance beherbergt. Nach einem ausgiebigen Kunstgenuss, bietet sich ein Ausflug in die umliegenden Weinberge an. Bei einer Italienrundreise gehört ein Ausflug auf die Insel Capri, deren Schönheit schon so oft besungen wurde, zum absoluten Pflichtprogramm.

Das Colosseo in Rom ist das größte jemals gebaute Amphitheater

Wer nicht auf eigene Faust durch Italien reisen möchte, dem schlägt der wie immer hervorragende Baedeker-Reiseführer verschieden Touren vor wie zum Beispiel eine abseits gewohnter Pfade. Sie führt vom Reschen-Stausee hinunter in die uralte Kulturlandschaft des Vinschgaus, über das 2758 Meter hohe Stilfserjoch ins Veltlin, dem Tal der Adda. Dann führt die Route weiter zum Comer See, verbunden mit einer Fährenfahrt nach Bellagio und einem Besuch der hübschen Altstadt von Como. Die Tour endet in Mailand, zu dessen herausragenden Sehenswürdigkeiten der Dom und die Pinacoteca di Brera zählen.

Das Kapitel „Reiseziele von A bis Z“ wird durch Specials, 3D-Darstellungen und Infografiken aufgelockert. In 3D dargestellt ist beispielsweise das Colosseo, die Arena der Superlative in Rom. Es handelt sich dabei um das größte jemals gebaute Amphitheater. Eines der Specials ist dem Olivenöl gewidmet. Denn Olivenöl ist eines der reinsten und für die menschliche Ernährung wertvollsten Nahrungsmittel. Ergänzt wird der Baedeker-Reiseführer über Italien durch 95 detaillierte Karten und Pläne sowie einer professionellen Reisekarte im Maßstab von 1:880.000.

Italien

Verlag: Karl Baedeker

Broschierte Ausgabe: 903 Seiten, 16. Auflage: 2013

ISBN: 978-3-8297-1390-0, 29,99 Euro

Hans Klumbies

Italien_Baedeker

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.