Der Zauber der Türkische Riviera und Kappadokiens

Das Reisehandbuch zur Türkischen Riviera und Kappadokien vom Autorenduo Michael Bussmann und Gabriele Tröger vereint in sich alles, was ein Tourist über diese Region wissen muss. Dazu geben die beiden Autoren ihren Lesern noch ganz persönliche Tipps. Einer lautet: „Ein Flug mit dem Heißluftballon über die Mondlandschaft Kappadokiens – ein unvergessliches Erlebnis.“ Für Menschen die nicht so gerne durch die Lüfte schweben und sich lieber am Strand erholen wollen, bietet sich die Türkische Riviera an. Hier gibt es zwischen Antalya und Gazipasa die längsten Strände mit dem feinsten Sand in der ganzen Türkei.

Das einzigartige Naturwunder Kappadokien

Die fruchtbare Schwemmlandebene von Çukurova besuchen laut Michael Bussmann und Gabriele Tröger im Vergleich zur Türkischen Riviera nur wenige deutsche Touristen. Sie meinen, dass ist schade, denn hier kann man alte Burgen und Karawansereien anschauen und zudem in Adana oder Iskenderun das pulsierende Leben einer türkischen Großstadt kennen lernen. Hatay, der südlichste Zipfel der Türkei zeichnet sich durch seine multikulturelle Gesellschaft aus. Hier begegnet man syrisch-orthodoxen Christen, arabischen Alawiten, sowie Touristen aus Syrien und Jordanien.

Antalya ist eine moderne Großstadt mit einer bezaubernden Altstadt. Hierher zieht es Touristen aus aller Welt, die von dort reizvolle Ausflüge ins Hinterland unternehmen können. Jeder, der an der Türkischen Riviera einen Badeurlaub gebucht hat, sollte es auf keinen Fall versäumen, einen Abstecher zum bizarren Naturwunder Kappadokien zu unternehmen. Die versteinerte Märchenlandschaft mit ihren eigenartigen Felskegeln beherbergt uralte Felskirchen und unterirdische Städte. Zudem ist die Gegend ein Paradies für Wanderer.

Die Türkische Riviera bietet 300 Sonnentage pro Jahr

Das Autorenduo ist fest davon überzeugt, dass die Türkische Riviera einen Vergleich mit der italienischen Konkurrenz nicht zu scheuen braucht. Sie schreiben: „Die Türkische Riviera bietet goldene Sandstrände vor türkisgrünem Meer und dazu mit über 300 Sonnentagen einen fast ewigen Sommer.“ Es lohnt sich auch auf jeden Fall, den Liegestuhl einmal links liegen zu lassen und das äußerst abwechslungsreiche Hinterland zu erforschen. In der wilden Bergwelt des Taurusgebirges, auf dessen Gipfel sich der Schnee manchmal noch bis in den Mai hinein hält, können geheimnisvolle Ausgrabungsstätten besichtigt werden.

Wer sich für die Architektur und die Kultur der Türkei interessiert, muss einen Ausflug nach Perge, in der Nachbarschaft von Aspendos, machen. Hier ist nämlich eines der größten antiken Stadien Kleinasiens. Die Sarkophage der Nekropole befinden sich allerdings nicht mehr vor Ort. Sie können im Archäologischen Museum von Antalya besichtigt werden. Ganz in der Nähe, in Aspendos steht das besterhaltende römische Theater Kleinasiens, in dem hoch heute regelmäßig Festspielaufführungen stattfinden.

Türkische Riviera
Kappadokien
Michael Bussmann / Gabriele Tröger
Verlag: Michael Müller
Broschierte Ausgabe: 264 Seiten, Auflage 3: 2009
ISBN: 978-3-89953-491-7, 15,90 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.