Der Gardasee erfüllt die unterschiedlichsten Urlaubswünsche

Gleich zu Beginn stellt der neue Baedeker-Reiseführer „Gardasee. Verona“ die Topreiseziele dieser Region vor. Die Ufer des Gardasees sind geprägt von pittoresken kleinen Orten, eleganten Sommersitzen und prachtvollen Villen. Das ehemalige Fischerdorf Limone zählt zu den schönsten Orten am Gardasee. Überragt wird es von einem steilen Bergmassiv. Die hübsche Altstadt liegt etwas beengt zwischen See und Felsen. Es ist vor allem die spektakuläre Lage, die die Gäste nach Limone lockt. Ein ebenso schöner Ort ist Malcesine, dessen Häuser der Altstadt sich dichtgedrängt den Burghügel hinaufschieben. Über der Stadt thront die stolze Skaligerburg. Zu den beliebtesten Reisezielen am Gardasee zählt auch der Monte Baldo. Die Sportmöglichkeiten sind hier sowohl im Sommer als auch im Winter vielfältig. Oben sind die Berge weiß gezuckert, das Wasser des Gardasees ist hier unten tiefblau.

Sirmione besitzt eine der schönsten Wasserburgen Europas

Gardone Riviera ist zugleich beschaulich als auch mondän. Das Ortsbild wird geprägt von noblen Sommersitzen, prächtigen Villen und Hotels mit luxuriösem Flair. Salò ist ebenfalls ein mondäner Urlaubsort mit großer Tradition. Die Stadt liegt vom Wind geschützt unterhalb des Monte Bartolomeo. Auffallend vor Ort ist die ungewöhnlich lange Uferpromenade, an der ein paar prachtvolle alte Palazzi mit Laubengängen stehen. Der einstige Fischerort Sirmione beeindruckt seine Gäste allein schon durch seine Lage.

Das historische Zentrum von Sirmione erstreckt sich weit in den See hineinragende Insel, die durch eine kleine Fußgängerbrücke mit dem Festland verbunden ist. In die autofreie Altstadt geht es durch das Stadttor neben der Skaligerfestung. Die Wehranlage zählt zu den schönsten und besterhaltenden Wasserburgen Europas. Bei Aktivurlaubern ist der Gardasee vor allem wegen der traumhaften Winde beliebt, die dort herrschen. Der See zählt zu den Top-Spots für Windsurfer weltweit. Da die Berge nah sind, kann man in dieser Region auch hervorragend Wandern, Klettern oder Skifahren.

Die Opernfestspiele haben Verona Weltruhm beschert

Zweiundzwanzig Seiten widmet der Baedeker-Reiseführer „Gardasee. Verona“ der Kulturstadt Verona, das wegen seiner Opernfestspiele weltberühmt ist. Diese finden jedes Jahr im Juli und im August unter freiem Himmel in der Arena statt. Dabei handelt es sich um ein riesiges römisches Amphitheater mitten in der Stadt. Die Touristenscharen pilgern auch wegen der vielen Kunstschätze und antiken Denkmälern nach Verona. Weltberühmt ist die Stadt auch durch eine leidenschaftliche Liebe geworden. Romeo und Julia fanden hier für vier Tage ihr Liebesglück.

Rund um den Gardasee gibt es sehr unterschiedliche Landschaften und Orte zu entdecken. Der Baedeker-Reiseführer schlägt dafür sechs Touren vor. Sie führen am Ufer entlang und quer über den See, durch steile Bergmassive und sanfte Hügelpartien, in verträumte Dörfer und quirlige Städtchen. Acht der wichtigsten Urlaubsorte liegen am Ostufer, im Norden erhebt sich der majestätische Monte Baldo, im flachen Süden erstrecken sich großen Oliven- und Weinanbaugebiete. Wer im Urlaub eher Ruhe sucht, findet sie in der Mitte des Westufers, am Monte Baldo und an den kleineren Seen.

Gardasee. Verona
Verlag: Karl Baedeker
Broschierte Ausgabe: 311 Seiten, 10. Auflage 2016
ISBN: 978-3-8297-1374-0, 19,99 Euro

Von Hans Klumbies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.